Yachtcharter Kroatien

„Land der 1000 Inseln“ – diese berühmte Beschreibung Kroatiens weist bereits auf eine Besonderheit dieses wunderschönen Landes hin: die über 5800 km lange, fein gegliederte Adriatische Küste. Nur rund 70 Inseln sind tatsächlich bewohnt. Historische Städte, üppiges Grün, feine Kiesstrände mit paradiesischem Wasser, mit Delfinen in See stechen, moderne Marinas und Besonderheiten wie die Weinstraßen Istriens machen einen Törn unvergessen. Auch das Hinterland hält Überraschungen bereit. Oder wussten Sie, dass in Kroatien einst der größte Trüffel gefunden wurde?

Kroatien ist als Segelrevier auch für Familien geeignet und besonders im Sommer und Winter interessant. Hohe Starkwinde sind selten.

Istrische Küste

Angenehme Tagestörns entlang einer beeindruckenden, über 500 km langen Küste versprechen vielfältige Eindrücke. Moderne Marinas in Gebieten des Massentourismus‘, kleine Yachthäfen und ruhige Buchten bieten für jeden etwas. Nehmen Sie sich Zeit für Ausflüge ins Hinterland. Istrien ist eine Region, die für ihr natives Olivenöl und ihre erstklassigen Weine bekannt ist. Ein Spaziergang durch die dortigen Oliven- und Weinstraßen lohnt sich allemal.

Die Halbinsel Istrien ist reich an mediterraner, duftender Vegetation, klarem blauem Wasser und einer Kulturgeschichte mit griechischen, römischen, byzantinischen, venezianischen und kroatischen Einflüssen. Der berühmte Leuchtturm am Kap Savudrija kennzeichnet den westlichsten Punkt ganz Kroatiens. Er wird heute als Ferienappartment vermietet. Im Südwesten Istriens wartet die Stadt Pula mit vielen Sehenswürdigkeiten wie z.B. das antike Amphitheater. Im ersten Jahrhundert vor Christus erbaut, ist es das bestbewahrteste und sechstgrößte Amphitheater der Welt. Heute wird es für Sommerfilmfestspiele und verschiedene Kulturveranstaltungen genutzt. Den Eingang des Hafens von Pula schützen die Brijuni-Inseln des gleichnamigen Nationalparks. Die Inseln sind das wertvollste Naturjuwel Istriens. Die 14 Inseln des Archipels bieten neben seltenen Pflanzen- und Tierarten einen Ort für Golf- und Pololiebhaber. Er ist dank der örtlichen Marina für Nautiker leicht zugänglich.

Versteckte Sehenswürdigkeiten des Archipels sind zwei Unterwasserhöhlen unweit des Kaps Kamenjak. Ankern sollte man hier wegen der starken Winde eher nicht. Zu empfehlen ist die Bucht Debeljak. Von hieraus gelangt man zu Fuß an sein Ziel. An der Spitze des Kaps befindet sich eine ungewöhnliche Bar, die Safari-Bar. Eingebettet in Schilf und Bambus findet sich der Besucher in einer ganz eigenen Welt wieder. Kleine Nieschen, die zum Rasten einladen, aus Naturmaterialien hergestellte Spielgeräte und eine unglaubliche Aussicht sind ein echter Geheimtipp. Von hier aus liegt die Kvarner Bucht mit der größten der kroatischen Inseln – der „goldenen“ Insel Krk (Cres)- fast zum Greifen nah. Das Kvarner Gebiet erstreckt sich von Opatija im Norden bis Karlobag im Süden. Opatija bietet neben seinen wunderschönen Villen und Parks insbesondere in den Sommermonaten ein weitgefächertes kulturelles Angebot. Die Inseln Cres, Rab und Krk haben zwei Gesichter. Im Norden, wo der Nordwind „Bora“ oft gegen die Inseln peitscht, ist das Land vorwiegend karg. Wohingegen der südliche Teil viel mehr Vegetation und Leben aufweist. Weiter Richtung Süden auf den Inseln Losinj, Susak und Ilovic weht der Wind weniger intensiv, so dass sich hier auch im Norden die Inseln von ihrer grünen Seite zeigen. Durch die besondere Meereslage vermag Losinj das, was andere nicht können: Wenn die Adriawinde Bora und Schirokko wehen, beginnt an der einen Seite der Insel das Meer zu schäumen, während an der anderen Seite die Schiffe ruhig im Hafen ankern.
Hervor sticht Susak, ist sie doch die einzige Insel, die rundherum einen Sandstrand besitzt. Aber auch ein Ausflug in das urtümliche Dorf lohnt sich, nicht nur wegen des örtlich zu empfehlenden Weins, dem trojscina, der sich sehr gut mit den Kvarner-Schrimps oder Lammfleisch von Cres kombinieren lässt.

Falls der Nautiker etwas mehr Zeit mitbringt, sollte er die Insel Cres etwas näher kennenlernen. Die Insel ist abseits der wichtigsten Touristenrouten geblieben und so bietet sie himmlische Ruhe, schöne Olivenhaine, grenzenlose Salbeifelder und Wanderwege, die wunderbare Ausblicke auf die Hochsee bieten und zu altertümlichen Orten führen, in denen die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Die Insel Krk ist im Gegensatz dazu touristisch erschlossen und bietet eine gute Infrastruktur.

Reisezeiten und Windverhältnisse
In Kroatien wehen die Winde im Sommer mit einer Stärke von 2-3, sehr selten werden hohe Windstärken erreicht.
Die Hauptreisezeiten sind Sommer und Winter.
In 7-14 Tagen können Sie schon viele Höhepunkte der Küste kennenlernen.

Dalmatinische Küste

Träume werden wahr, ein Paradies für Nautiker – selten gilt dies so sehr wie an der Dalmatinischen Küste. Die Schönheit des Nationalparks Kornati zieht Segler in ihren Bann. Kommen dann noch Eindrücke der wunderschönen Städte und malerischen Buchten hinzu, möchte man gar nicht mehr weg.

Ja, auch die Dalmatiner kommen aus Dalmatien – aber die Region bietet noch viel mehr! Die Region Zadar beispielsweise ist von einmaliger Naturschönheit, wovon unter anderem die fünf Nationalparks zeugen (die Krka-Fälle, der Nordvelebit, Paklenica, die Plitvicer Seen und die Kornat-Inseln). Der Legende nach warf Gott nach der Erschaffung der Welt übrig gebliebene Steine ins Meer – um dann festzustellen, dass nichts Schöneres erschaffen werden könne. Der Schriftsteller George Bernard Show beschreibt die Kornaten mit den folgenden Worten: „Die Götter wollten ihr Werk krönen und schufen am letzten Tag aus den Tränen der Sterne und dem Atem des Meeres die Kornaten.“ Diese Meinung teilen viele Besucher des Nationalparks Kornati mit seinen 125 bis 152 (je nach Quelle) kargen Inseln. Das Weltkulturerbe ist streng geschützt, bietet aber beispielsweise beim Tauchen unvergessene Unterwassereindrücke und ruhige Urlaubsstunden abseits des Trubels. Die unberührte Natur, versteckte Buchten mit naturbelassenen Stränden und kleine Häfen lassen das nautische Herz höher schlagen. Auf einigen Inseln befinden sich in geschützten Buchten einige Ansiedlungen. Dort wachsen auch kultivierte Feigen- und Olivenbäume sowie Weinstöcke. Die Kornaten gelten als das fischreichste Gebiet im adriatischen Meer.

Der Pasman-Kanal schützt die Küste der historischen Stadt Biograd vor starken Winden – ideal für ruhige Törns. Das Städtchen ist heute eines der meist besuchten nautischen Ziele der Adria. Ist der Nautiker auf einer versteckten Route in Richtung Pag unterwegs, bietet ihm die Natur unberührte Strände und Buchten, aber auch das Velebit-Gebirge mit seinem 1700m hohen Bergmassiv. Hierbei ist der Fallwind „Bora“ zu beachten, der für seine Kraft berühmt ist. Ein weiterer Höhepunkt erwartet Sie mit der berühmten Stadt Split mit römischen Spuren. Hier befindet sich auch die kleinste Straße der Welt mit dem Namen „Lass mich durchgehen“. Diese steht auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes.
Die beiden vorgelagerten Inseln Brac und Hvar bieten ihren ganz eigenen Reiz. Brac ist bekannt für seinen Stein und den Wind. Fachkundige Steinmetze wählten für repräsentative Gebäude weltweit den Bracer Stein. Surfer ernannten Brac zur Insel des Windes, da sie der Meinung sind, dass im Kanal zwischen Brac und Hvar der Maestral perfekt weht. Seit kurzem steht Hvar auf der Liste der zehn schönsten Inseln der Welt. Auf Hvar harmonieren Geschichte und Kunst, gleichermaßen wie die Schönheit der Natur mit seiner berauschendem Lavendelduft und den 40 natürlichen Kiesel- , Sand- und Felsbuchten, die teilweise nur mit dem Boot zu erreichen sind. Im Übrigen ist Hvar mit ihren 2726 Sonnenstunden im Jahr die sonnigste Insel Kroatiens.

Die Kronjuwele der kroatischen Adria ist wohl die von ihrer mittelalterlichen Mauer umgebene Stadt Dubrovnik. Die im südlichsten Teil Kroatiens liegende Stadt sollte in einen Törn mit eingeplant werden. Die Stadt Korcula, die Halbinsel Peljesac, das Archipel der Elfiten-Inseln oder den Mljet Nationalpark mit seinen unglaublich schönen Buchten liegen in unmittelbarer Nähe.

Reisezeiten und Windverhältnisse
In Kroatien wehen die Winde im Sommer mit einer Stärke von 2-3, sehr selten werden hohe Windstärken erreicht.
Die Hauptreisezeiten sind Sommer und Winter.
In 7-14 Tagen können Sie schon viele Höhepunkte der Küste kennenlernen.

Kroatien Karte


Die passende Yacht finden:



Yacht charter availability powered by booking-manager.com

Weitere Reviere

Flüsse & Kanäle

Indischer Ozean

Mittelmeer

Nordsee/Ostsee


Yacht charter availability powered by booking-manager.com