Yachtcharter British Virgin Islands

Lust auf karibischen Sommer? Den finden Sie auf den Britischen Jungferninseln das ganze Jahr! Mitten in der Karibik gelegen umschließen der Atlantische Ozean im Norden und das Karibische Meer im Süden die rund 60 Inseln. Die Inselgruppe gehört zu den Kleinen Antillen und bietet alles, woraus ein karibischer Traum besteht: Sandstrände, Tauchreviere, Nationalparks, karibische Küche und tolle Inseln – das alles können Sie im Spannungsfeld zwischen Luxus und einfachem Genuss erleben. Da die Inseln – viele davon vulkanischen Ursprungs – in Sichtweite liegen, reicht bereits ein kurzer Törn (eine Woche), um Ihren Karibischen Traum Wirklichkeit werden zu lassen!

Wenn Sie von den Britischen Jungferninseln aus die Amerikanischen oder Spanischen Inseln besuchen möchten, beachten Sie bitte die Einreisebedingungen (Visum u.ä.).

Für Segler und speziell auch Tauch-Begeisterte hat der BVI National Parks Trust über 200 Bojen (Moorings) installiert, an denen Sie bis zu 90 Minuten gegen eine kleine Gebühr Station machen können. Durch das Nutzen der Bojen tragen Sie zum Schutz der Unterwasserwelt vor Anker-Schäden bei.

Folgende Bojen gibt es:

Orange Bojen: Nutzung nur tagsüber erlaubt, keine Tauchgänge.

Gelbe Bojen: Nur für kommerzielle Tauchboote
Große gelbe Bojen: Kommerzielle Boote oder Boote über 55 Fuß
Weiße Bojen: Private Boote. Nutzung nur tagsüber erlaubt
Blaue Bojen: Nur für Dinghis.

Generell ist die Infrastruktur für Segler sehr gut.

 

Tortola

Eintauchen in eine spektakuläre Unterwasserwelt, Wandern im Regenwald, Schwimmen im karibischen Wasser, Shopping in der Main Street und zum Tagesabschluss ein pikantes Ziegen-Curry samt Cocktail in einer Bar mit Blick auf den Sonnenuntergang. Möglich ist dieser Traum auch für Segelanfänger, denn die Britischen Jungferninseln sind ein ruhiges Revier. Hören wir Sie gerade sehnsüchtig seufzen?

Das dürfen Sie auch, denn Tortola, die größte Insel der BVIs, ist tatsächlich traumhaft. Von ihr aus können Sie eines der schönsten Segelreviere der Welt erkunden. Doch auch die Insel selbst lohnt einen Besuch. In der Hauptstadt Road Town finden Sie Kunst, Kultur und Kulinarik. Folgen Sie den Spuren früherer Zuckerproduktion und atmen Sie den Duft der exotischen Gewürze ein. Oder lassen Sie sich in luxuriösen Resorts verwöhnen, bevor Sie die ruhige, überwältigende Natur vor strahlend blauem Himmel genießen. Im Hinterland locken alte Spuren des Regenwalds im Sage Mountain National Park, einem der 28 Nationalparks der Britischen Jungferninseln.

Tipp: Segeln Sie an der Westseite zur Cane Garden Bay. Diese Bucht mit ihrem typisch karibischen Flair zählt zu den schönsten der Insel. Hier gibt es darüber hinaus viele Wassersportmöglichkeiten und ein ausgiebiges Nachtleben.

Tortola ist ein hervorragender Ausgangsort für Ihren Törn zu anderen Inseln. Durch kurze Entfernungen können Sie Tagesetappen gut planen. Auch die faszinierende Unterwasserwelt kann von hier aus bei Tauchgängen oder beim Schnorcheln erkundet werden.

Reisezeiten und Windverhältnisse

Beständige Passatwinde und Navigation auf Sicht machen das Segeln zwischen den Britischen Jungferninseln zu einem Vergnügen sowohl für Segelanfänger als auch für erfahrene Segler.

Im Winter weht der Nordostpassat zwischen 3 und 6 Bft., von Dezember bis Februar teilweise auch etwas stärker. Im Sommer weht der Südostpassat mit 1-3 Bft..

 

Norman Island

Die private, unbewohnte Insel lockt mit einem unvergleichlichen Erlebnis: Schnorcheln in den berühmten Höhlen vor orangefarbenen Felsen. Speziell Partybegeisterte werden sich an einem der schönsten Ankerplätze der BVIs wohl fühlen.

Norman Island ist flacher und trockener als viele der anderen Inseln. Die Bight of Norman Island an der Westseite der Insel ist nicht nur ein sicherer Ankerplatz, sondern auch ein wunderschöner. Am Ausgang der Bucht, am Treasure Point, warten vier Unterwasserhöhlen mit orange schimmernden Wänden auf Sie. Bei geringer Wassertiefe (etwa 1,20m) können Sie beim Schnorcheln viele Meerestiere beobachten.

Dem berühmten Karibik-Feeling wird das legendäre schwimmende Restaurant „William Thornton” (“Willie T”) voll gerecht. Tauchen Sie ein in einen Abend mit Musik, Tanz, Cocktails und karibischer Küche – ein Fest für alle Sinne!

Wer noch weiter schnorcheln möchte, findet nördlich von The Bight bei den Steinfelsen Pelican Islands und The Indians eine bunte Tropenwelt mit vielen Fischen und Korallen. 

 

Virgin Gorda

Die drittgrößte Insel der Britischen Jungferninseln lockt mit paradiesischen Eindrücken. Karibisches Flair findet sich hier überall, gepaart mit eindrucksvollen historischen Stätten und ruhigen Ankerplätzen. Eines der Highlights: der ausschließlich über das Wasser erreichbare North Sound.

Namensgeber für die Insel war kein Geringerer als Christoph Kolumbus – die Form der Insel erinnerte ihn an eine liegende Frau. Auf Virgin Gorda können Sie noch heute die spanischen, afrikanischen und indischen Spuren der Geschichte erkennen, so warten beispielsweise Ruinen oder eine alte Kupfermine auf Ihren Besuch.

Höhepunkte für Karibik-Liebhaber gibt es viele auf Virgin Gorda: Überwältigende Natureindrücke bieten beispielsweise im Westen The Baths, riesige aus dem Wasser aufragende Granitfelsen. Durch diese Felsen hindurch erreichen Sie an Grotten vorbei karibische Traumstrände.

Traumhafte Bedingungen zum Schnorcheln finden Sie auch bei The Dogs vor der Nordküste.

Zu einem längeren Aufenthalt lädt das North Sound ein. Geschützt von den Inseln Mosquito und Prickly Pear bietet es neben der überwältigenden Natur viele Attraktionen. Hier sind auch Gourmetrestaurants und Luxusresorts zu finden.

 

 

Anegada

Anegada ist anders: Flach, aus Kalkstein, mit großen Salzbeckenim Westen. Klingt uninteressant? Warten Sie ab, bis Sie die riesigen Flamingoschwärme gesehen haben! Unnötig zu erwähnen, dass es auch hier karibische Traumstrände und ideale Schnorchel-Bedingungen gibt. Und nebenbei das drittgrößte Korallenriff der Karibik.

Die berühmten Flamingos gibt es erst seit ungefähr zehn Jahren auf der Insel. Sie bieten einen spektakulären Anblick und faszinieren genauso wie die seltenen Felsenleguane, Orchideen, Palmen und Korallen. Das große Horseshoe Riff schützt die langen, einsamen Sandstrände und lockt mit seinem Rifflabyrinth viele Unterwasser-Begeisterte an. Papageienfische und Stachelrochen sind nur wenige Beispiele für die Vielfalt der Fische hier. An der Nordküste finden Sie ideale Bedingungen zum Tauchen und Schnorcheln in der Loblolly Bay.

Kulinarisches Highlight von Anegada ist der frisch gefangene Hummer. Er wird häufig angeboten. Ansonsten finden Sie auf der kleinen Insel wenige Hotels oder Cottages.

 

Bildergalerie


  • BVI

British Virgin Islands Karte


Die passende Yacht finden:



Yacht charter availability powered by booking-manager.com

Weitere Reviere

Flüsse & Kanäle

Indischer Ozean

Mittelmeer

Nordsee/Ostsee


Yacht charter availability powered by booking-manager.com