Yachtcharter Türkei

Die Türkei ist an drei Seiten von Küsten umgeben – das allein schon lässt eine lange Segeltradition vermuten. Hinzu kommt noch die besondere Lage des Landes zwischen Europa und Asien. So gibt es hier eine 10.000 Jahre alte Seefahrergeschichte, teilweise in Museen eindrucksvoll beschrieben. Treten Sie in die Fußstapfen der alten Ägypter, Griechen oder Römer – und entdecken Sie ein faszinierendes, lebendiges Land voller altertümlicher Schätze, warmherziger Gastfreundschaft, wunderbarer Küche und abwechslungsreicher Landschaft. Segeln Sie entlang der goldenen Sandstrände der türkischen Riviera, ankern Sie in felsigen Buchten der Ägäis, erklimmen Sie sanfte Hügel an der Schwarzmeerküste oder gehen Sie im Osten des Schwarzen Meeres in Küstennähe Skifahren. Und wer weiß – vielleicht begegnen Sie während eines Badestopps Delfinen oder Schildkröten?
In den Sommermonaten weht der Meltemi teilweise mit Fallböen, so dass sich Segelanfänger genau über die Bedingungen vor Ort informieren sollten.

Von Marmaris bis zur Türkischen Riviera

Marmaris ist als Ausgangsbasis für die Südwestküste eine gute Wahl, findet sich hier doch alles, was man zum Segeln benötigt. Abseits des lebendigen Segel-Zentrums lockt südlich die 1000 Meilen lange Küste (Ägäis/Riviera) mit Halbinseln und fjordartigen Einbuchten. Zahlreiche bekannte historische Städte wie Kus oder Side erwarten Sie. Kurze Törns sind möglich.

Im Südwesten der Türkei finden Sie ein familienfreundliches, ruhiges Revier. In Küstennähe können jedoch wechselnde Winde und Fallböen Segelmanöver notwendig machen, besonders Segelanfänger weichen hier manchmal auf den Motor aus. Dafür finden Sie jedoch entlang der Küste eine gute Infrastruktur und windgeschützte Ankerplätze, erreichbar auch innerhalb kurzer Entfernung.

Während Ihrer Reise werden Sie immer wieder auf Spuren der Vergangenheit treffen – nehmen Sie sich Zeit, sie zu erkunden! Im Südosten von Marmaris liegt der Golf von Fethiye mit seinen zahlreichen idyllischen Buchten. Weitere Ziele können Antalya oder die griechischen Inseln sein. Pamukkale mit den berühmten Kalksteinterrassen ist als ausgedehnter Landausflug am besten als gebuchte Tour möglich. Wandeln Sie auf den Spuren des Heiligen Nikolaus in Myra oder entdecken Sie beim Tauchen in Kas Riffe, Höhlen oder Wracks!

Weiter im Süden, an der Türkischen Riviera, sind neben den langen Sandstränden das antike Side oder Alanya beliebte Ausflugsziele.. Das klare Wasser lädt zum Schnorcheln ein – Begegnung mit Meeresschildkröten nicht ausgeschlossen!
Auf Ihrem Törn können Sie selbst bestimmen, wie viel Massentourismus oder Lebendigkeit Sie begleiten soll – es sind genügend ruhige Ausweichmöglichkeiten vorhanden.

Reisezeiten und Windverhältnisse
In Mittelmeernähe sind die Sommer heiß und trocken, die Winter mild, aber durchaus niederschlagsreich. Im Frühjahr oder Herbst können gefährliche Südostwinde (Lodos) auftreten. Im Sommer weht der Meltemi, es können Fallböen auftreten. Somit können die Windverhältnisse lokal variieren. Umsichtiges Ankern erforderlich.

Bodrum und die Türkische Ägäis

Viele Segler schwärmen von der Türkischen Ägäis als einem der schönsten Segelreviere Europas. Viele Buchten, abwechslungsreiche Städte und die für die Türkei typische Küche machen einen Traumurlaub möglich. Da auch gerade viele altertümliche Schätze darauf warten, von Ihnen entdeckt zu werden, sollten Sie genügend Zeit für Landgänge einplanen. Informieren Sie sich über die lokalen Windverhältnisse.

Der Törn ab Ausgangsbasis Bodrum Richtung Marmaris ist für Fortgeschrittene geeignet. Von Bodrum aus Richtung Norden, an der Türkischen Ägäis entlang, erwartet Sie ein familienfreundliches, eher ruhiges Gebiet. Dennoch sind auch hier umsichtiges Ankern und vorsichtiges Manövrieren in Küstennähe erforderlich.
Bodrum selbst ist ein lohnenswertes Ziel. Das Unterwassermuseum oder auch die antiken Spuren in der Geburtsstadt des Historikers Herodot erwarten Sie ebenso wie das Flair einen lebendigen Großstadt mit vielen Einkaufsmöglichkeiten. Nachtschwärmer kommen in Bodrum ebenso auf ihre Kosten. Außerdem finden in Bodrum regelmäßig Regatten statt. Auf Ihrem Törn Richtung Norden können Sie immer wieder Buchten, (Halb-)Inseln und historische Städte erleben. Pergamon oder Ephesus erzählen ihre eigene faszinierende Geschichte. Die Großstadt Izmir wartet ebenso wie ein Ausflug zu den nahe gelegenen griechischen Inseln (Kos o.a.).
Aufgrund der geringen Entfernung und guten Infrastruktur sind sowohl kurze als auch längere Törns möglich.

Reisezeiten und Windverhältnisse
In Mittelmeernähe sind die Sommer heiß und trocken, die Winter mild, aber durchaus niederschlagsreich. Im Frühjahr oder Herbst können gefährliche Südostwinde (Lodos) auftreten. Im Sommer weht der Meltemi, es können Fallböen auftreten. Somit können die Windverhältnisse lokal variieren. Umsichtiges Ankern erforderlich.

Marmarameer und Schwarzmeerküste

Kaum irgendwo in der Türkei lässt sich die faszinierende Kultur an ihrer Schnittstelle zwischen West und Ost so gut erleben wie in Istanbul. Das Marmarameer und das Schwarze Meer lassen sich von hier aus erkunden. Die Schwarzmeerküste eignet sich eher für Individualreisende, bietet aber einen eigenen Charme und zeigt sich so ganz anders als die bekannten türkischen Mittelmeerküsten.

Tauchen Sie ein in eine faszinierende, kosmopolitische Stadt: Istanbul. Gelegen auf zwei Kontinenten, an der Meerenge Bospurus, die das Marmarameer mit dem Schwarzen Meer verbindet. Nehmen Sie sich Zeit (am besten mehrere Tage), um die vielschichtigen Reize der Stadt, die schon einmal Byzanz und Konstantinopel hieß, kennenzulernen.
Das Marmarameer – fast ein Binnenmeer – ist berühmt für den Marmor seiner Region. Olivenhaine auf der asiatischen Seite konkurrieren mit Sonnenblumen an der europäischen Küste. Auch hier warten historische Stätte auf Sie, beispielsweise frühosmanische Moscheen. Leider leidet die Wasserqualität unter der starken Industrialisierung. Daher ist auch Tauchen an den berühmten Prinzeninseln nur eingeschränkt möglich.
Das Schwarze Meer wiederum hat seinen ganz eigenen Charme. Die Sandstrände im Westen weichen im Osten einer bergigen Küstenlandschaft mit hohen Gipfeln von über 4000m und viel Wald. Hier finden Sie auch Skigebiete! Durch Teeplantagen, tiefe Flusstäler und das feuchtwarme Klima bietet die Landschaft einen exotisch-asiatischen Reiz. Weiße und schwarze Sandstrände laden zu Badepausen im teilweise sehr warmen Wasser ein. Die Städte sind geprägt von einer vorsichtigen Mischung aus Tradition und Moderne.

Die Schwarzmeerküste bietet deutlich weniger Infrastruktur als die Mittelmeerküste (denken Sie gfs. an Ersatzteile!) und ist auch touristisch wenig entwickelt. Gerade das macht aber auch ihren Charme aus, denn hier hat der Massentourismus noch keine Spuren hinterlassen! Herzliche Gastfreundschaft und Neugier auf die seltenen Besucher erwarten Sie. Beim Anlegen sind Ihnen helfende Hände (fast) sicher. Nachts sollten Sie einen geschützten Fischereihafen ansteuern.
Wir empfehlen, genügend Zeitpuffer in den Törn einzuplanen. Die Einreiseformalitäten für andere Anrainerstatten (z.B. Rumänien) sind hoch.

Reisezeiten und Windverhältnisse
Am Schwarzen Meer fällt das ganze Jahr hindurch vergleichsweise viel Niederschlag, die Temperaturen liegen niedriger als an der Mittelmeerküste. Die Winter sind allerdings auch hier mild. Am Marmarameer finden Sie gemäßigtes Klima mit höheren Durchschnittstemperaturen als in Zentraleuropa.
Di beste Reisezeit ist von Mai bis September. Aber auch in dieser Zeit können z.B. im Schwarzen Meer plötzliche Stürme aufkommen. Ansonsten beständige, eher schwache Windverhältnisse, aber häufig die Richtung wechselnd.

Türkei Karte


Die passende Yacht finden:



Yacht charter availability powered by booking-manager.com

Weitere Reviere

Flüsse & Kanäle

Indischer Ozean

Mittelmeer

Nordsee/Ostsee


Yacht charter availability powered by booking-manager.com